Lauf, Lauf, Lauf, Lauf, Lauf!

Es wird langsam mal Zeit, daß ich über ein Ereignis berichte, das sich schon im letzten Dezember zugetragen hat: Wir haben bei einem Musikvideo mitgewirkt!

Wie, was, warum und überhaupt? Meine Bessere Hälfte ist seit Langem ein großer Fan von WuBai & ChinaBlue (schon seit der Zeit, als die Band noch in kleinen Clubs auftrat, jetzt füllen sie Hallen und Stadien in Taiwan, HongKong, Singapore, China und gelegentlich auch in den USA). Vor Kurzem hat die Truppe ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Wir waren natürlich in einem der Jubiläumskozerte, das „zufällig“ während unseres damaligen Taiwanurlaubs stattfand und sind extra aus LanYu (ein kleines Inselchen am anderen Inselende) angereist. Ich war so groggy von dem Trip -wir waren die ganze Nacht und den halben Tag im Zug-, daß ich damals das halbe Konzert verschlafen habe.

Nun hatte 老師 (lǎoshī), der Meister, gerufen und die Fans kamen (wir also auch): Mitten nach Taipei, zu einem großen Platz hinter dem Rathaus mit den Wolkenkratzern des Business-Districts als Kulisse und vor allem direkt vor dem Taipei-101 [1]! Aufgebaut waren die Instrumente, 4 Tretmühlen, wie Ihr sie aus dem Fitnesstudio kennt, und etwas Technik. Und ein (mE besonders häßlicher) Ikea-Teppich. Auf den Laufbändern durften dann 4 Mädels aus WuBais Bühnentruppe rennen (zuammengerechnet mehr als 1h), denn der Refrain des Lieds „生存遊戲“ (Shēngcún yóuxì, survival game/das Überlebensspiel) ist „- 跑跑跑跑跑 – pǎo pǎo pǎo pǎo pǎo!“ und das bedeutet „lauf, lauf, lauf, lauf, lauf!“ Damit das aufgenommene Material zusammengeschnitten werden konnte, wurde natürlich mit playback gearbeitet, die Musiker haben aber trotzdem „richtig“ gespielt, nur ohne Verstärkeranlage.

Es war recht interessant, so eine Aktion mal aus der ersten Reihe beobachten zu dürfen! Das Ganze ist mitten in der Stadt passiert, ohne irgendwelche Absperrungen und großen sicherheitstechnischen Aufstand. So etwas ist sicher nicht an vielen Plätzen der Welt so möglich. Die Atmosphäre war ungezwungen, gleichzeitig aber auch sehr professionell. Wir saßen zunächst direkt am set und zum Schluß durften wir dann auch noch auf die Treppe zum Toben und Jubeln, ein paarmal bin ich dann im Video zu sehen. Ich finde, das Werk zeigt auch die Atmosphäre von Taipei sehr schön.

Das Ergebis könnt Ihr hier ansehen und anhören:

[1] Der/das Taipei 101 war bis vor Kurzem das höchste Gebäude auf der Erde! Wenn man davorsteht, sieht man ihm das gar nicht an. Schönes Understatement!

Hier ist noch ein witziges Video von der aktuellen CD des lǎoshī:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Rund um die Insel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s