Besuch auf dem Planeten Pratan

weather_forecast_cwbDas Wetteramt hatte mal wieder vorsichtshalber generelles Höllenwetter angekündigt, wir sind trotzdem losgezogen und hatten Glück: Der Regen kam vor allem woanders runter, zum Rivertracen war das Wasser genau richtig. Unser Ziel war das „GoldenGrotto“, alle wollten hin, nachdem ich kürzlich mal davon erzählt hatte.

Das GoldenGrotto ist ein Seitental des Pratan South River. Pratan liegt auf halbem Weg zwischen der Taroko-Schlucht und HuaLian, im Osten Taiwans.

Am Samstag nachmittag sind wir mit dem Zug von TaiPei nach XinSheng gefahren, der Bahnstation für die Taroko-Schlucht. Weiter gings mit dem Taxibus nach Pratan (das ist Truku, auf Chinesisch heißt der Ort 三棧, SanJhan). Dort hatten wir einen Homestay reserviert und auf uns wartete schon das Grillpaket fürs Abendessen. Es hat dann auch erst mal ordentlich geregnet, vor allem die Nacht über, und das auf das Blechvordach plätschernde Wasser hat einen Höllenlärm veranstaltet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Sonntag morgen (um 5 sind wir aufgestanden) kam dann sogar etwas Sonne durch und bald schon trafen wir unseren einheimischen Guide und legten unsere Ausrüstung an. Ein Helm war Pflicht, wegen der Steinschlaggefahr, und die meisten von uns taten auch gut daran, einen Neoprenanzug anzuziehen. Filzstiefel waren natürlich auch ein Muß und auch eine Schwimmweste, damit man bei einem Unfall nicht absäuft. Voll aufgerödelt stapften wir dann erst mal 2h durch den Pratan South River in Richtung Berge. Für diesen ersten Teil war das natürlich völlig overdressed und wir kamen ganz schön ins Schwitzen, sodaß wir gerne bei jeder Gelegenheit Abkühlung im gar nicht so warmen klaren Wasser suchten.

An einer leicht zu übersehenden Stelle zweigt ein Seitental zum Golden Grotto ab und ab da wurde es auch richtig spannend und anstrengend: Blockkletterei war angesagt, Becken mußten durchschwommen werden und Wasserfälle waren hochzuklettern. Deshalb brauchten wir auch den Guide (den Einstieg in die Seitenschlucht hätte ich auch selbst wiedergefunden): Der knapp 5m hohe zweite Wasserfall hat eine 2m hohe Steilstufe, die man nur überwinden kann, wenn man sich an einem Seil hochzieht. Und jemand mußte das Seil in den Haken oben an der Kante reinhängen. Und jemand mußte wissen und können, wie man dort hinkommt. Die 300NT$ (ca. 9 €) pro Nase war uns das gerne wert. Als Belohnung für die Anstrengung wartete dann der gigantische Wasserfall im Golden Grotto auf uns. Der Guide hat sich dann wie geplant verdünnisiert (er wollte noch nach seinen Wildschweinfallen sehen), den Rückweg würden wir auch alleine finden. Die Kletterstellen an den Wasserfällen sind wir dann einfach runtergsprungen, das Wasser in den Gumpen war tief genug und runterklettern ist nicht so das Wahre.

Da wir gut in der Zeit lagen, haben wir dann noch den South River ein Stück stromaufwärts erkundet. Wir mußten über riesengroße Steinblöcke (auf Truku Shakadang, das  bedeutet „Backenzähne“) klettern und die Landschaft wurde so unwirklich, als sei man in einer anderen Welt. Nach 1h machten wir kehrt, nicht ohne den Entschluß zu fassen, daß wir wiederkommen werden, um die Erkundung fortzusetzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Florian hat ein wunderschönes Video aufgenommen:

Und Feal hat ihr Video nun auch fertig geschnitten:

Praktisches: Mit dem Zug von Taipei nach XinSheng dauert es 2-4h, Schnellzüge (PuYuMa, 403NT$, ca. 12€ einfach) unbedingt rechtzeitig (mehrere Tage im Voraus, auch für die Rückfahrt) buchen, da man keine Fahrkarte mehr bekommt, wenn alle Sitzplätze vergeben sind. Alternativ mit dem Bus nach LuoDong und von dort aus weiter mit einem lokalen Zug, dauert insgesamt ca. 3h, ca. 250NT$. Den Transport nach Pratan und zurück nach XinSheng haben wir über den Homestay organisiert, 50NT pp. mit dem Taxibus.

Übernachtet haben wir im noch nicht ganz fertigen Gästehaus von YuGuo (Matratzenlager + Selbstversorgung für NT$ 450 pp (~15€)). In Pratan gibt es einfache Einkaufsmöglichkeiten und vermutlich auch zubereitetes Essen.

Ausrüstung kann vor Ort geliehen werden (ca. 600NT$ für Schuhe, Helm, Wetsuit und Schwimmweste). Es werden auch geführte Touren zum GoldenGrotto und zurück angeboten, inkl. Verpflegung und Ausrüstung für ca. 1800NT$.

Informationen über Pratan gibts hier.

Unsere Tour hat 9h gedauert, inkl. Pausen. Man sollte auf jeden Fall frühmorgens aufbrechen, da das Wetter nachmittags mitunter ziemlich mies wird. Wenn es stark regnet, kann es in der Schlucht gefährlich werden, da man plötzlichen Sturzfluten dort kaum ausweichen kann und dann dort festsitzt oder im schlimmsten Fall wirklich massiv Probleme mit den Wassermassen bekommen kann. Man sollte Rivertracing-Erfahrung haben (zB JiaJiouLiao bei WuLai), wenn man diese Tour auf eigene Faust unternehmen will.

Meine Tour vom letzten Juli habe ich hier beschrieben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Hiking, Natur, Rund um die Insel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s